UNESCO-Schüler des Naturwissenschaftskurses und die Internationale JuniorScienceOlympiade

Ohne Schweiss - kein Preis

Die Schülerinnen und Schüler des NW- Kurses des 7. Jahrgangs von Lehrerin Ute Zöllner freuen sich über die Urkunden der Internationalen JuniorScienceOlympiade (IJSO) 2013. Die Internationale JuniorScienceOlympiade (IJSO) ist ein Wettbewerb in Biologie, Chemie und Physik für Schüler in der Sekundarstufe I, die unter 16 Jahren alt sind. Im Gegensatz zu den meisten anderen internationalen Wissenschaftswettbewerben wendet sich die IJSO an Schülerinnen und Schüler, die sich fächerübergreifend für Biologie, Chemie und Physik interessieren. Die Olympiade fand zum ersten Mal im Dezember 2004 in Jakarta, Indonesien, statt. Sie ist also noch relativ jung. Sie wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

 

Im Fach NW beschäftigen sich die UNESCO- Schüler mit unterschiedlichsten Fragen der Naturwissenschaften. Ute Zöllner: „An der ersten Runde konnte sich jeder - auch zusammen mit Freunden - ohne große Einstiegshürde beteiligen. Die Aufgaben  zum  Thema „Ohne Schweiss – keine Preis“ bestanden aus relativ einfach durchzuführenden Experimenten zum Herz-Keislauf-System, an die sich weiterführende Fragen zur Muskelarbeit und Ausdauersport anknüpften.“

Schulleiter Jürgen Rasfeld ergänzt: „Die IJSO fördert junge Talente in den Naturwissenschaften, wo Schule allein Wissensdurst und Forscherdrang nicht stillen kann. Deshalb freue ich mich sehr über die erfolgreiche Teilnahme der Schüler und die tolle Unterstützung durch meine Kollegin Ute Zöllner!“

Im kommenden Jahr hoffen die Schüler darauf,  in die zweite Runde zu gelangen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok