Bewerbungscoaching für UNESCO-Schüler

UNESCO-Schule 

Wenn Schüler und Schülerinnen am Ende ihrer schulischen Laufbahn angelangt sind, dann stellt sich oft die Frage, welcher Beruf im Anschluss ergriffen werden soll und wie man den Traumjob bekommt. Das Erste, was der künftige Arbeitgeber dann sieht, sind die Bewerbungsunterlagen und deshalb sollten diese besonders sorgfältig gestaltet werden. Hat man diese Hürde geschafft, steht das Bewerbungsgespräch an, in dem man ebenfalls überzeugen muss.

Um den Schülerinnen und Schülern der UNESCO-Schule bei diesen wichtigen Schritten im Bewerbungsprozess zu helfen, organisierten die UNESCO-Lehrerinnen Katharina Strüve, Nadine Bußmann und Eva Mischke als Team der Berufswahlorientierung ein Bewerbungsseminar. Unter der Schirmherrschaft der Agentur für Arbeit kam ein Team von Experten des Fachwerks Wesel in die Schule und unterstützte rund 20 Schülerinnen und Schüler der Klassen 10 bis 12 bei ihren ersten Schritten auf dem Weg in ihre berufliche Zukunft.

UNESCO-Schüler trainieren für Bewerbungsgespräche 

Nadine Bußmann: „Dazu wurden die Jugendlichen zunächst in einem persönlichen Gespräch zu ihren Vorstellungen und Wünschen in Bezug auf ihren beruflichen Werdegang beraten und mögliche weitere Schritte besprochen. Anschließend wurde ihnen nicht nur gezeigt, wie man am Computer geeignete und ansprechende Unterlagen erstellt, sondern sie konnten sogar bei einem Fotografen ein professionelles Bewerbungsfoto machen lassen.“

Außerdem wurde auch die letzte Phase des Bewerbungsprozesses, das Bewerbungsgespräch, in einem separaten Raum simuliert.

Katharina Strüve: „Dabei stand stets der Nutzen für die Schülerinnen und Schüler im Fokus, denn sie sollten am Ende der zweitägigen Veranstaltung für ihre nächste Bewerbung gewappnet sein.“ So durften sie die fertigen Unterlagen und Fotos auf einem USB-Stick mit nach Hause nehmen, um sie auch für andere Stellenbewerbungen anpassen zu können. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer empfanden das Bewerbungscoaching daher auch als Bereicherung, denn sie hatten danach etwas Handfestes vorzuweisen, das sie bei der Jobsuche unterstützt. Eva Mischke: „Aufgrund des großen Erfolgs des Seminars soll auch im nächsten Jahr wieder eine ähnliche Veranstaltung organisiert werden, um auch den folgenden Abschlussklassen eine solche Hilfestellung zu gewähren.“

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok