Stipendium des Rotary Klub

Der Rotary Klub Kamp-Lintfort möchte 2 Schüler*innen unterstützen, die sich für

  • einen weltweiten Jahresaustausch (Klasse 9 ->für Klasse 11)
  • einen weltweiten Ferienaustausch (Klasse 9, 10, 11)
  • ein europäisches Sommercamp (Klasse 9,10, 11)

interessieren.

 

Rotary Jugenddienst Deutschland

Auslandsbegegnungen

 

 

Der Rotary Jugenddienst ist eine der tragenden Säulen von Rotary.

Jedes Jahr fahren Tausende von Jugendlichen von Deutschland aus ins Ausland und Tausende von Jugendlichen aus dem Ausland kommen als Austauschschüler nach Deutschland.

 

Die Programme, mit denen dies möglich ist, sind sehr unterschiedlich.

 

Hier ist eine Aufstellung der Möglichkeiten, die für deutsche Schüler und Schülerinnen                 ( folgend zur Vereinheitlichung Schüler ) zur Verfügung stehen :

 

  1. Jahresaustausch

 

Der Schüler-Jahresaustausch ist ein Kultur- und Bildungsprogramm, bei dem der Gastschüler ein Jahr im Gastland eine Schule besucht und bei 2-3 Gastfamilien lebt.

Das Programm beruht auf Gegenseitigkeit; d.h. in der Zeit, in der ein deutscher Schüler im Ausland ist, kommt zum selben Zeitpunkt ein ausländischer Schüler in die Heimatfamilie- nicht das ganze Jahr, sondern für ca 3-4 Monate. Danach erfolgt ein Wechsel in eine oder zwei weitere andere Familien, die in enger Nähe wohnen sollten, um dem Schüler keinen Schulwechsel zuzumuten, denn alle Austauschschüler sind zu einem Schulbesuch verpflichtet. Aus diesem Grund wird Englisch als Gastsprache vorausgesetzt, aber auch die ernsthafte Bereitschaft, die Sprache des Gastlandes vor Ort zu lernen.

Jeder Bewerber um einen Auslandsplatz braucht die Befürwortung eines Rotary Clubs ( hier : Rotary Club Kamp-Lintfort/Grafschaft Moers. )

Die Bewerber müssen bei Antritt des Austausches – in der Regel der 1. August eines jeden Jahres – 16 – 18 Jahre alt sein.

Die Schüler sollten die 10 Klasse abgeschlossen haben.

Anerkennung der schulischen Leistungen im Ausland sind möglich.

Gute – nicht unbedingt herausragende – schulische Leistungen in der Heimat sind ebenso Voraussetzung wie gepflegtes Äußeres und gute Manieren.

Die Bereitschaft und Fähigkeit, sich an eine andere Umwelt, andere Kultur, anderen Lebensstil anzupassen ist ebenso notwendig wie generelle Aufgeschlossenheit und Interesse am Gastland.

Bisherige aktive, freiwillige Mitarbeit z.B. in der Schülervertretung, Jugendorganisationen, Sportvereinen oder bei sozialen Aufgaben lassen die persönliche Reife erkennen, um „Botschafter“ für das Heimatland zu werden.

 

Organisation:

 

Vorab findet ein Gespräch zwischen dem Vorsitzenden des Jugenddienstes des lokalen Rotayr Club und dem Bewerber statt.

Frühzeitig nach den Sommerferien muss mit den Bewerbungsformalitäten begonnen werden, um im darauffolgenden Schuljahr den Austausch zu beginnen.

Der aufnehmende Club im Ausland sorgt für die Gastfamilien.

Aus dem aufnehmenden Club wird ein Betreuer ( Counselor ) bestellt, der als Vertrauensperson dem Schüler währende des gesamten Jahres zur Verfügung steht und sich auch bei Problemen seiner annimmt.

 

Die Austauschschüler dürfen während ihres Aufenthaltes im Gastland keine Arbeit oder kleinere Jobs annehmen.

Jeder Club stellt allerdings jedem Gastschüler ein monatliches Taschengeld von

75,00 € - 100,00 € zur Verfügung.

Jeder Gastschüler ist verpflichtet, sich in den lokalen Clubs vorzustellen und einen Vortrag über seine Familie, sein Leben etc zu halten; ebenso ist nach der Rückkehr ein Feedback über den Aufenthalt zu geben.

 

 

Das Rotary- Austauschprogramm unterscheidet sich von andern, oft auf kommerzieller Basis betriebenen Austauschprogrammen dadurch, dass es den Schülern familiäre Aufnahme gewährt, dass er bestens betreut wird und dass er durch die große weltumspannende rotarische Familie geschützt ist.

Reiseziele

 

           Derzeit führt Rotary in Deutschland einen Schüleraustausch mit folgenden Ländern              

           durch

  • USA und Kanada
  • Mexiko
  • Argentinien, Brasilien, Chile, Ecuador, Kolumbien, Paraguay, Peru, Uruguay, Venezuela
  • Südafrika, Simbabwe
  • Australien/Neuseeland
  • Indien, Indonesien, Japan, Malaysia (nur Jungen), Philippinen, Südkorea, Taiwan, Thailand
  • Baltische Staaten, Benelux, Finnland, Frankreich, Italien, Norwegen, Polen, Russland, Schweden, Spanien, Schweiz, Ungarn, Slowenien, Türkei

            Wichtig bei der Bewerbung ist, sich nicht nur auf ein Land zu fixieren, sondern stets    

           1 – 2 weitere Länder anzugeben.

 

Kosten :

 

Der Schüler / die Eltern tragen die Kosten, die durch Reise, Krankenversicherung, Ausstattung und Ausrüstung und Vorbereitungsveranstaltungen anfallen :

 

Diese sind im Allgemeinen :

 

  • Kosten für den Hin- und Rückflug       ca 1100,00 € - 1700,00 € ( je nach    

                                                               Reiseziel )

  • Krankenversicherung                           ca 450,00 € - 650,00 € ( abhängig vom

                                                               Gastland )

  • Kosten für den traditionellen Reiseblazer von Rotary
  • In den meisten Ländern werden Reisen angeboten z.b. in den USA eine Rundreise.

Die Teilnahme daran ist freiwillig, diese Kosten sind von den Eltern zu tragen.

 

 

  1. Ferienaustausch

 

 

Dies ist ein „family to family“- Kurzeitaustausch.

 

           Er bietet Schülern die Möglichkeit, für 3 bis 6 Wochen in einer Familie – für deutsche

           Schüler in der Regel während der Sommerferien - in einem Gastland zu leben.

 

Im Gegensatz zum Jahresaustausch wird der Kurzzeitaustausch direkt realisiert : Ein deutscher Schüler bekommt eine Gastfamilie im Gastland, deren Kind einen Austausch nach Deutschland machen möchte. Die Schüler verbringen gemeinsam nacheinander Zeit in den beide Familien ( ausländische Schüler aus außereuropäischen kommen in der Regel zur Weihnachtszeit ).

Der Kurzeitaustausch ist kein touristischer Austausch. Er will den Jugendlichen einerseits die Möglichkeit geben, ein neues Land, seine Bevölkerung und seine Lebensgewohnheiten, seine Kultur kennenzulernen und andererseits als Botschafter im Gastland über seine Heimat berichten zu können.

 

Organisation :

 

  • Der Jugendliche muss bei der Abreise zwischen 15 und 181/1 Jahre alt sein.
  • Die Schulleistungen sollten gut sein
  • Der Jugendliche sollte kontraktfreudig sein.
  • Er sollte Flexibilität zeigen und die Bereitschaft haben, eine andere Kultur zu entdecken.
  • Die Jugendlichen werden anhand einer Bewerbung an den lokalen Rotary Club ausgewählt.
  • Die Eltern verpflichten sich, für die gleiche Zeitdauer einen ausländischen Jugendlichen in der eigenen Familie aufzunehmen:
  • Der Auslandsaufenthalt der beiden Schüler findet nicht zeitgleich statt sondern hintereinander.
  • Beim Austausch mit Schülern mit Ländern der Südhemisphäre können die Jugendlichen auch einige Monate vorher oder nachher kommen, abhängig von den Sommerferien im jeweiligen Land.

 

 

                           Reiseziele:

 

  • Ausgewählte europäische Länder , z.b. Italien, Türkei, Ungarn
  • USA, Kanada, Mexiko
  • Argentinien, Brasilien, Chile
  • Südafrika, Indien, Taiwan, Thailand.

 

 

 

 

                           Kosten:

 

  • Kosten für den Hin- und Rückflug       ca 400,00 € - 1200,00 € ( je nach            

                                                               Reiseziel )

  • Krankenversicherung                         ca 150,00 € - 300,00 € ( abhängig vom  

                                                               Gastland )

 

 

 

  1. Sommercamps

 

 

           Viele rotarische Clubs laden während der Sommerferien zu Camps ein.

           Die Veranstaltungen bringen Jugendliche aus vielen Ländern zusammen, sie sind          

             international.

          Campsprache ist in der Regel Englisch.

          Das Alter wird für die einzelnen Veranstaltungen extra ausgeschrieben.

          

           Das Camp ist kein touristisches Programm und auch keine Sprachschule.

           Als Teilnehmer sind die Schüler Botschafter des Heimatclubs und des Landes; sie    

           tragen durch die eigene Aktivität zum Gelingen der Veranstaltung bei.

 

           Bewerbungen laufen auch hier über die Heimatclubs.

           Auch hier sollte man sich nicht auf ein Camp konzentrieren, sondern mehrere

           Möglichkeiten in Betracht ziehen.

 

 

           Ziele : ( eine Auswahl )

 

             Ägypten „Think Egypt“

             16.7.-26.7.2016

             17-18 Jahre

 

           Belgien „Celebrat Belgium“

             17 – 19 Jahre

           13.7.-24.7.2016

  

           Belgien „Gent, crossroad og Europe“

           23.7. – 31.7.2016

           17 – 19 Jahre

 

           Frankreich

           Youth International Photographic Camp

           18-22- Jahre

           3.7.-12.7.2016

        

         Italien „Rowing on the northern Sea”

         16-18 Jahre

         10.7.-23.7.2016

 

         Kanada “ International Youth Camp “

         18-21 Jahre

         6.7.-20.7.2016

        

         Niederlande “ Dutch Summer Tour”

         17-18 Jahre

         2.7.-16.7.2016

 

           Taiwan „Taiwan Culture und Tour Camp“

           17-25 Jahre

           15.7.-3.8.2016

 

           Taiwan “ Explore Taiwan Cayling Camp”

           16-20 Jahre

           19.7.-2.8.2016

 

           Taiwan “ Discover Taiwan”

           16-19 Jahre

           30.7.-20.8.2016

 

           Tschechien “ An adventure in Czechoslovakia”

           16-18 Jahre

  • 8.2016

 

Türkei “ Sun, fun and culture”

16-18 Jahre

11.7.-20.7.2016

 

Türkei ”Outdoor and Sports Camp at Mt. Uludag”

14-16 Jahre

27.7.-9.8.2016

 

Ungarn “ Horse Camp 2016

15-20 Jahre

3.7.-17.7.2016